Christuskirche: Archäologe präsentiert Ausgrabungsstücke

Ibbenbüren 10.07.2013

Mark Schrader, der Archäologe und Grabungsleiter bei den Ausgrabungen in der Christuskirche im Jahr 2012, präsentierte am Dienstag Abend einige seiner Funde vor einem gespannten Publikum. Ibbenbürens Geschichte reicht noch weiter in die Vergangenheit zurück, als vorher gedacht. Was Mark Schrader mitbrachte war ein Kugeltopf mit Breiresten, einen antiquierten Buchverschluss, eine silberne Münze und eine Orgelpfeife. Archivaufnahmen belegen aber auch andere Funde, die noch in Göttingen liegen und untersucht werden. Vier Gräber wurden aufgedeckt, mindestens ein weiterer toter Geistlicher liegt aber noch immer unter dem grauen Betonboden der Kirche. Nicht nur der Pastor freut sich über die neuen Erkenntnisse, auch wenn sie viel Geld kosteten das durch Spendenaktionen erst noch gedeckt werden muss.
ÄHNLICHE VIDEOS

"Scheune" soll barrierefrei werden

Ibbenbüren 24.05.2017

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe wird bald Post aus Ibbenbüren bekommen. Absender: das Jugendkulturzentrum Scheune. Mit dem Brief schickt das Team die Hoffnung darauf los, die Scheune barrierefrei ...

"Annes Raffinessen": Spargel mit Feta und Rhabarber-Chutney

Ibbenbüren 22.05.2017

Die Spargelzeit ist im vollen Gange. Ob weiß, grün oder violett – immer ein Genuss. Klassische Varationen mit Kartoffeln und Rührei werden heute getoppt von einer leckeren Salatvariante.

Grundschüler sprinten um die Wette

Ibbenbüren 21.05.2017

In Windeseile zum Ende der Hütchenreihe springen, umdrehen und im Slalom wieder zurück - das war am Wochenende die große Aufgabe für 800 Grundschüler in der Sporthalle Ost in Ibbenbüren. Die Idee: ...